BUND Regionalverband Nordschwarzwald
Jetzt spenden Mitglied werden

Gruppe Biet: Von Streuobst, Gewässerrandpflege und Trockenmauern

Geschäftiges Treiben herrscht im Gemeindehaus in Tiefenbronn. Tische und Stühle werden auf den Sicherheitsabstand von 1,5 Meter gerückt, es wird desinfiziert und es wird geplaudert. Eine gute Woche vor der geplanten Streuobstaktion am 3. Oktober in Steinegg gibt es noch viel zu planen und zu besprechen. Neben der Streuobst-Aktion stehen beispielsweise noch Gewässerrandpflege ihres Bachlaufs oder die Bio-Zertifizierung der Streuobstwiese an.

 

Streuobsttage, Apfel- und Birnenlese und Pflegemaßnahmen im Herbst Treffen Ortsgruppe Biet  (Patrick Maier / BUND-Nordschwarzwald)

Lang ist die Tagesordnung, die Fritz Oberndörfer, erster Vorsitzender beim Ortsverband Biet, vorliest. Als Geschäftsführer vom BUND-Nordschwarzwald werde ich gleich am Anfang mit einem Bericht von der Mitliederversammlung am 14. September dazwischengeschoben. „Es ging lang, ich glaube, wir hatten alle eine großen Austauschbedarf“, erkläre ich. „Sehr erfreulich ist, dass wir die in die Jahre gekommen Satzung angepasst haben und beispielsweise zukünftig per Mail einladen oder in Ausnahmefällen auch digital tagen können. Außerdem scheint die Lust, selbst etwas anzupacken, nicht durch Corona verloren gegangen zu sein. Wir konnten 2 neue Vertreterinnen in die erweiterte Vorstandschaft wählen, haben einen neunen Kassenprüfer und viele Anfragen von Menschen, die sich für den Natur- und Umweltschutz engagieren möchten. Unser Ziel ist es, dass zukünftig ein Austausch nicht nur auf den Mitgliederversammlungen, sondern beispielsweise im Rahmen von Exkursionen stattfindet.“

Streuobsttage, Apfel- und Birnenlese und Pflegemaßnahmen im Herbst Treffen Ortsgruppe Biet  (Patrick Maier / BUND-Nordschwarzwald)

Es ist schön zu erfahren, wie vielschichtig die Gruppe sich für den Naturschutz vor Ort einsetzt. Neben dem großen Thema Streuobst, pflegen sie beispielsweis noch ein Trockenmauer und setzten sich für eine ökologische Verbesserung ihres Gewässers ein. Gewässerrandpflege bedeutet dabei, dass die kleine Insel offengehalten und die Sträucher und Bäume am Gewässerrand regelmäßig zurückgeschnitten werden. Abschnittsweise sollen so unterschiedliche Wachstumsstadien und Beschattungsgrade entwickelt werden.

Seit Jahrzehnten pflegt die Gruppe Biet gemeinsam mit einem Landwirt in Steinegg eine Streuobstwiese des Landes Baden-Württemberg. Viele Tiere und Pflanzen haben hier in unserer zunehmend aufgeräumten Landschaft ein Refugium gefunden. Selten Arten wir der Große Wiesenknopf und Orchideen oder Fledermäuse und der Waldkauz sind hier ansässig. Trotzdem wird darüber diskutiert, die Streuobstwiese zu überbauen. Der Pachtvertrag mit der BUND-Gruppe Biet wurde bereits vorsorglich vom Land gekündigt.

 

Impressionen Streuobstwiese Biet  (Patrick Maier / BUND-Nordschwarzwald)

Mitte September habe ich die Wiese gemeinsam mit Fritz Oberndörfer besucht und konnte mir selbst einen Eindruck machen. Es wäre unendlich schade, wenn diese mit viel Liebe, Engagement und Sachverstand gepflegte Streuobstwiese zu großen Teilen verloren gehen würde. Wie wichtig der Erhalt von Streuobstwiesen als Natur- und Kulturgüter ist, hat die Landesregierung von Baden-Württemberg dieses Jahr mit der Novellierung des Naturschutzgesetzes als ein zentraler Punkt herausgestellt.

Schon frühzeitig hat sich die BUND-Gruppe Biet für die diesjährige BUND-Streuobstwoche mit einer eigenen Aktion angemeldet. Vor gut 2 Wochen sind die Einladungen und Vorberichte für die Zeitungen raus gegangen. Heute geht es darum, nochmal über die Aufgabenverteilung zu schauen und den genauen Zeitplan festzulegen. Wer baut den Pavillon auf? Wann werden die Absperrbänder wegen Corona angebracht? Außerdem müssen noch die Stationen für die Streuobstrally vorbereitet und verschiedenfarbige Stempel für die Kinderaktion organisieren werden. Ein tolles Konzept einer sehr aktiven Gruppe, die einfach Spaß an ihrem Ehrenamt und dem Einsatz für die Natur hat.

Rückblickend kann ich davon berichten, dass die Streuobst-Aktion ein voller Erfolg wurde. „Morgens“, so Andreas Kiefer, Schatzmeister beim Regionalverband und Mitglied beider Gruppe Biet, „hat es noch geschüttet und wir waren kurz davor aufgegeben. Wir haben nicht daran geglaubt, dass die ab 14 Uhr vorhergesagte Sonne tatsächlich herauskommen würde. Der Wetterbericht sollte aber Recht behalten und noch während wir uns trockene Sachen angezogen und uns aufgewärmt haben, kam ein Anruf: Kommt schnell zur Wiese, es sind Besucherinnen und Besucher da! Letztendlich war es ein echter Erfolg. 50 oder 60 Kinder und Erwachsene tummelten sich mit gebührendem Abstand über den Nachmittag hinweg bei uns auf unserer Streuobstwiese.“

BUND-Bestellkorb