Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Themen

Kindergruppen

Magerrasen

Pilze

Wildkatze


BUND Regionalverband Nordschwarzwald

Rettungsnetz Wildkatze

Nachweis der Wildkatze in der Region Nordschwarzwald

Das Rettungsnetz Wildkatze hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Auf 20.000 grünen Kilometern soll ein durchgängiges Waldsystem in Deutschland geschaffen werden. Um den Nachweis der Wildkatze in der Region Nordschwarzwald zu erbringen und zu dokumentieren, wie die Tiere wandern, wurden Untersuchungen mit Hilfe der sogenannten Lockstock-Methode vorgenommen.

Diese Untersuchung wird mit Hilfe von Lockstöcken durchgeführt, die mit Baldriangeruch Katzen anlocken sollen. Wenn sich Katzen daran reiben, bleiben (hoffentlich) Haare am Stock hängen, die dann genetisch untersucht werden. Nur so ist eindeutig festzustellen, ob eine Katze wirklich eine Wildkatze ist und keine äußerlich sehr ähnliche getigerte Hauskatze.

Mit dieser Methode wurden bespielsweise im Naturpark Stromberg-Heuchelberg  mehrere Haarproben als Wildkatzen-Haare identifiziert!

Eine ausführlichere Dokumentation der Wildkatzen-Suche im Stromberg findet ihr auf der Seite des BUND Mühlacker, deren Mitglieder sich fleißig um die Betreuung und Kontrolle mehrerer Stöcke in verschiedenen Bereichen am südlichen Rand des Strombergs gekümmert haben.

BUND-Bestellkorb