BUND Regionalverband Nordschwarzwald

FLOW: Citizen-Science-Bachprojekte

In Neuenbürg, Stein, sowie im Kinzigtal

Dieses Projekt "FLOW" ist ein gemeinsames Projekt des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ, Leipzig) und des BUND. Das FLOW-Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Eine begleitende Dissertation wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert. Die wissenschaftliche Grundlage für das FLOW-Projekt ist das nationale Kleingewässermonitoring (KgM) des UFZ Leipzig, welches Vergleichsdaten für die FLOW-Beprobungen liefert.

https://www.bund.net/fluesse-gewaesser/flow/

https://www.idiv.de/de/web/flow.html
 

Das nationale Kleingewässermonitoring dient dem ökologischen Monitoring von kleinen Fließgewässern und Bächen. Ziel ist es, gemeinsam mit engagierten Bürgern und Bürgerinnen den ökologischen Zustand unserer Gewässer zu untersuchen und zu bewerten. Dabei wird in drei parallel stattfindenden Arbeitsgruppen an zwei Untersuchungsterminen versucht, folgende Fragen zu beantworten:

  • Wie ist die Gewässerstrukturgüte (u.a. Gewässerverlauf, Uferstruktur, Gewässersohle, Strömungsbild, umgebende Landnutzung) des untersuchten Gewässers ausgeprägt?
  • Werden im untersuchten Gewässer die Richtwerte für Nährstoffbelastung (z.B. durch Nitrit, Nitrat, Phosphat) überschritten?
  • Wie setzt sich die Lebensgemeinschaft wirbelloser Zeigerarten an den Probestellen zusammen und wie ist vor diesem Hintergrund die Pestizidbelastung des Gewässers zu bewerten?

Die gemeinsam erhobenen Gewässerdaten fließen in nationale ökotoxikologische und ökologische Studien zur Beobachtung der Entwicklung von Fließgewässern ein. Darauf aufbauend sollen lokale und regionale Strategien zum Gewässerschutz abgeleitet werden. Die wissenschaftliche Begleitung dieses Projektes wird durch die Arbeitsgruppe System-Ökotoxikologie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ) Leipzig sichergestellt. Der BUND e.V. ist Partner dieses vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projektes.

FLOW in Stein

Die Untersuchungen am Bruchbach erfolgen unter der Leitung von Susanne Duffing, 1. Vorsitzende des Regionalverbandes Nordschwarzwald des BUND e.V. und mit Unterstützung durch Liss Hoffmann von der BUND-Regionalgeschäftsstelle in Pforzheim und Volker Molthan, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates des BUND e.V.. Alle interessierten Mitglieder, Freunde und Förderer des BUND e.V. (Mindestalter 15 Jahre) sind dabei zum Mitmachen eingeladen.

Treffpunkt ist am Bolzplatz der Gemeinde Königsbach-Stein am Heimbronner Weg in Stein.

Folgende Termine sind für die Untersuchungen am Bruchbach geplant:

-          1. Untersuchungstermin Samstag 09.04.2022 von 13:00 Uhr bis maximal 17:30 Uhr. Aufgrund von großen Wassermengen auf Samstag, 23.04. verschoben!!!

 -        2. Untersuchungstermin Samstag 04.06.2022 von 09:30 Uhr bis maximal 14:00 Uhr. Bei sehr schlechtem Wetter ist ein Ausweichtermin am 02.07. vorgesehen.


Kontakt:

Liss Hoffmann

Tel.: 0151 55 25 30 10
E-mail: bund.nordschwarzwald(at)bund.net

FLOW in Neuenbürg

Aktuell sind keine Termine geplant.

Bei Interesse schreibt uns gerne an bund.nordschwarzwald(at)bund.net!

FLOW im Kinzigtal

Die Gruppe BUND oberes Kinzigtal führt Untersuchungen am Roßbach in Wälde an folgenden Terminen durch:

1. Untersuchungstermin: 15.4.2022  (Karfreitag) von 13:30 Uhr bis maximal 17:30 Uhr
                                                                      
(Ausweichtermin falls Schnee oder Sturm: Di 19.4.22)

2. Untersuchungstermin Samstag , 4.6.2022 von 13:30 Uhr bis maximal 17:30 Uhr

Fragen und Anmeldungen: Tel: 07455 2366 oder schaefferhornbach(at)posteo.de bzw. 07455 2419 marianna(at)michel-bw.de

BUND-Bestellkorb