Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND-Themen

Kindergruppen

Magerrasen

Pilze

Wildkatze


BUND Regionalverband Nordschwarzwald

Wald- und Wiesenerlebnis mit Britta und Klaus Faaß

BUND - Exkursion für vogelinteressierte Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren

So. 16.02.20 Straubenhardt / Schwann

Von 11:00 Uhr bis ca 12:30 Uhr

Treffpunkt Boule-Platz in Schwann (Kernstraße Ortsausgang links)

Bei einem Rundgang durch Wald und Wiese erstellen wir gemeinsam eine Liste all jener Vögel die wir entdecken. Manchmal sind wir flott unterwegs  und manchmal müssen wir  möglichst langsam und vorsichtig schleichen.

Mit dem „Ting“ können wir die Stimmen unserer gefiederten Entdeckungen an Ort und Stelle anhören  und vielleicht bekommen wir manchmal auch eine Antwort.

Für weiter entfernte, sehr scheue Vögel haben wir ein Spektiv  dabei.

Bitte bringt  ein Fernglas (wenn vorhanden)  und ein bisschen Geduld mit.

Ausrüstung: Warme Wetterfeste Schuhe und Kleidung, evtl. ein warmes Getränk.

Meldet Euch bis spätestens Fr., den 14.02.20 unter bebriklau(at)gmx.de an. 

Mit der Anmeldung stimmt ihr der Fotofreigabe für die BUND-Webseite und Presse zu indem ihr am Tag der Aktion die Freigabeliste unterschreibt.

Infostand:„Heimsheim blüht – Pestizidfreie Kommune“

KULTUR in der Zehntscheune

Bild: Martin Häcker

Fotowettbewerb: Fotos für den Artenschutz

An die Kamera fertig los. Der BUND sucht die schönsten Fotos für den Artenschutz. Der BUND-Fotowettbewerb geht in die dritte Runde. Der Naturschutzverband sucht unter dem Motto buntes Baden-Württemberg die schönsten Naturfotos aus dem Ländle.

Zwischen Rhein und Donau, Odenwald und Bodensee – durch Baden-Württemberg ziehen sich wunderschöne Landschaften. Mit 281 verschiedenen Lebensraumtypen und über 50.000 Tier- und Pflanzenarten beheimatet der Südwesten einen wertvollen natürlichen Schatz. Doch ein Drittel der Arten ist bedroht. Besonders dramatisch steht es um die 460 Wildbienenarten, von denen die Hälfte gefährdet ist. „Die Inventur der bedrohten Tier- und Pflanzenarten ist alarmierend. Ein Drittel der Arten sind bei uns in Baden-Württemberg gefährdet, der Artenschwund findet vor unserer Haustüre statt. Mit dem Fotowettbewerb möchten wir deshalb bei den Menschen das Bewusstsein für die Artenvielfalt schärfen und gleichzeitig die Naturschönheiten Baden-Württembergs präsentieren“, sagt Brigitte Dahlbender, BUND-Landesvorsitzende und promovierte Biologin zum Start des 3. Fotowettbewerbs des Natur- und Umweltschutzverbandes.

Was sollte auf dem Foto zu sehen sein?

Das Motto buntes Baden-Württemberg bietet Spielraum für Kreativität. Es lohnt sich, auf Entdeckungsreise zu gehen und die bunte Vielfältigkeit von Natur und Landschaft mit der Kamera einzufangen. Das Foto muss nachweislich aus Baden-Württemberg stammen. Die Tiere, Pflanzen und Pilze müssen in Wildnis leben. Fotos von Haustieren oder Pflanzen aus dem eigenen Garten sind also nicht geeignet. Die Fotos können bis zum 5. April 2020 eingereicht werden. Die Gewinnerfotos werden am Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt am 22. Mai 2020 bei der Vernissage einer Fotoausstellung in Stuttgart bekannt gegeben.

Wie kann ich mitmachen?

Die Fotos sollen mit einer kurzen Bildbeschreibung eingereicht werden. Welches wilde Tier, Pflanze oder Pilz ist zu sehen? Wo wurde sie aufgenommen? Wie war die Aufnahmesituation? Wie waren Stimmung oder Gedanken des/der Fotograf*in, als die Momentaufnahme gemacht wurde?

 Die Fotos sollten zudem mit folgenden Angaben versehen werden:
•    Vorname und Name
•    Adresse
•    E-Mail
•    Die Fotos können an web.bawue(at)bund.net geschickt werden
Das eingereichte Bild muss mindestens 999 x 999 Pixel groß sein. Die Dateigröße darf 5 Megabyte nicht überschreiten. Es können auch Fotoabzüge per Post an die BUND-Landesgeschäftsstelle, Kennwort „buntes Baden-Württemberg“, Marienstraße 28, 70178 Stuttgart, eingesendet werden.  

Es können maximal 4 Fotos eingereicht werden.

Was gibt es zu gewinnen?    

  • 1. Preis: Ein Bienen-Paket im Wert von 200 Euro. Sie nehmen an einem Bienen-Einführungsseminar von proBiene teil, bekommen ein Honig-Jahresabo von Summtgart, das Buch Ökologische Bienenhaltung aus dem Kosmos Verlag und ein Bienen-Wachstuch aus dem BUNDladen.
  • 2. Preis: Eine Hummelburg aus dem BUNDladen im Wert von 69,90 Euro.
  • 3. Preis: Eine Igel-Burgaus dem BUNDladen im Wert von 49,90 Euro.
  • 4. Preis: Ein Insekten-Nistblock aus dem BUNDladen im Wert von 21,95 Euro.
  • 5. Preis: Ein Nistkasten-Bausatz des BUND Südlicher Oberrhein im Wert von 13,00 Euro.
  • Zudem gibt es für die Top 5-Platzierten eine Ausgabe des Buches Gärtnern für eine bessere Welt aus dem Kosmos Verlag.eine BUND-Jahresmitgliedschaft, die aktuelle Ausgabe des BUNDmagazin und weitere schöne BUND-Geschenke zu gewinnen.

Der Fotowettbewerb in Kürze:

  • Was: Fotowettbewerb buntes Baden-Württemberg 2020
  • Wann: Einsendeschluss ist der 5. April 2020. Bekannt gegeben werden die Gewinner*innen am 22. Mai 2020 am Internationalen Tag für biologische Vielfalt im Rahmen der  Vernissage einer Fotoausstellung in Stuttgart
  • Wie: Die Fotos können an die Wettbewerbs-E-Mail-Adresse eingereicht werden: web.bawue(at)bund.net, auf der Facebook Seite des BUND Baden-Württemberg oder in der Facebook Gruppe Wildes Baden-Württemberg

Weitere Informationen und Teilnahmebedingungen: www.bund-bawue.de/Fotowettbewerb/Teilnahmebedingungen

Naturschutztage Bodensee

Die größte Fachveranstaltung für Naturschutz im deutschsprachigen Raum!

Foto: Eberhard Pfeuffer

Die Naturschutztage am Bodensee werden vom BUND und NABU organisiert.

Im kommenden Jahr finden sie vom 3. bis zum 6. Januar 2020 wieder im Milchwerk Radolfzell statt.

Weitere Informationen gibt es direkt auf der Seite der Naturschutztage.

Wir freuen uns auf euch!

15.10.2019: Volksbegehren Artenschutz vorerst auf Eis gelegt

Der Trägerkreis des Volksbegehrens hat am einstimmig beschlossen, dass er das auf das Dialogangebot der Landesregierung eingeht.

Alle von proBiene über BUND und NABU bis zu Demeter, ABL, Naturland, ÖDP etc. sehen große Chancen, gemeinsam mit Politik und  Bauernverbänden ein gutes Gesetz zu entwickeln.

Deswegen wird vorerst, bis Mitte Dezember, nicht für das Volksbegehren mobilisiert!!!

Die abgegebenen Unterschriften behalten ihre Gültigkeit.

23.09.2019: Volksbegehren Artenschutz in Baden-Württemberg

Foto: Katja Bender

Es geht um die Lebensgrundlagen von uns allen

Die Hälfte der Wildbienenarten ist gefährdet, am Bodensee sind seit 1980 25 Prozent aller Vögel verschwunden und landesweit sinkt die Masse an Insekten um dramatische Werte. Auch der Rückgang von Schmetterlingen, Amphibien, Reptilien, Fischen, Vögeln und Wildkräutern ist im Ländle alarmierend.

Die Zeit drängt.

Forderungen des Volksbegehrens

  • Förderstrategie des Landes zur Halbierung der mit Pestiziden belasteten Flächen bis 2025
  • Förderstrategie, sodass bis 2035 die Hälfte der Landwirt*innen freiwillig ökologisch arbeiten
  • Verbot von gefährlichen Pestiziden in Schutzgebieten
  • Schutz der Streuobstbestände vor Rodung wegen Bau-Projekten

Das Bündnis

Volksbegehren Artenschutz ist eine Initiative der proBiene – Freies Institut für ökologische Bienenhaltung und wird getragen von proBiene, BUND BW, NABU BW, ÖDP BW, Slow Food Deutschland, Demeter BW, Naturland BW, AbL BW, Fridays for Future BW, Bäuerlicher Erzeugergemeinschaft Schwäbisch-Hall, Naturata, GLS-Bank und Waschbär.

Darüber hinaus gibt es einen großen Kreis an über 100 Verbänden, Unternehmen und Organisationen, die ebenfalls hinter den Forderungen stehen. Eingeladen zur Mitwirkung sind Bürgerinnen und Bürger, Landwirte, Verbände, Unternehmen und weitere Einrichtungen.

BUND-Bestellkorb