BUND-Themen

Kindergruppen

Magerrasen

Pilze

Wildkatze


BUND Regionalverband Nordschwarzwald

Danke Liss!

Ein kleines Geschenk für deine Zeit als Interimsgeschäftsführerin  (BUND, Maier)

Was im Sommer 2019 als kurzzeitige Vertretung begonnen hat, ging nun nach rund 11 Monaten zuende. Weil die Geschäftsstelle zwischenzeitlich unbesetzt war, hat Liss Hoffmann in den vergangenen Monaten in Teilzeit die Verantwortung übernommen. Liebe Liss, wir danken Dir für dein riesen Engagement!

Einen kurzen Bericht der Vorstandschaft finden Sie hier.

Liss wäre nicht Liss, wenn sie sich auch nach der Zeit als Mitarbeiterin nicht gemeinsam mit anderen Natur- und Umweltschützer*innen für Tiere, Pflanzen, Pilze, Menschen und ihre Lebensräume einsetzen würde. Gerne kann ein Kontakt über die Geschäftsstelle hergestellt werden.

Neuer Geschäftsführer Regionalstelle Nordschwarzwald

Patrick Maier ist seit dem 01. Mai neuer BUND-Geschäftsführer für die Region Nordschwarzwald. Er tritt damit die Nachfolge von Sabine König an. Mehr über Patrick Maier erfahren Sie hier: bund-nordschwarzwald.de/service/meldungen/detail/news/neuer-geschaeftsfuehrer-regionalstelle-nordschwarzwald/

Wege in die Geschäftsstelle

Patrick Maier © BUND

Die Geschäftsstelle in Pforzheim ist in der Regel Montags und Donnerstags besetzt. Wegen Auswärtsterminen kann es trotzdem einmal vorkommen, dass die Geschäftsstelle unbesetzt ist. Eine kurze Anmeldung per Telefon oder Mail wird deshalb empfohlen.

Unsere Geschäftsstelle ist digital! Nicht zu jedem Treffen muss man fahren. Ein Austausch ist in vielen Fällen auch digital möglich. Wir nutzen aktuell zoom als Plattform. Unter folgendem Link können Sie sich zu den Sprechzeiten einwählen oder einen Termin ausmachen:

zoom.us/j/3218285993

Diese Woche hat die digitale Geschäftsstellen geöffnet am:

  • Dienstag, von 14 bin 16 Uhr
  • Donnerstag, von 14 bis 16 Uhr
  • Freitag, von 10 bis 12 Uhr

 

BUND-Aufpreisprojekt wird zu Streuobstprojekt

Mit viel Engagement und einer gehörigen Portion Idealismus haben wir in den letzten Jahren dafür Sorge getragen, die Streuobstwiesen unserer Region zu pflegen und zu nutzen. Wie es weiter geht und was das für Sie bedeutet erfahren Sie hier: https://bund-nordschwarzwald.de/service/meldungen/detail/news/streuobstprojekt/

Dem Wald geht es schlechter denn je

Waldbegehung mit Minister Peter Hauk (CDU) und Forst © BUND  (Patrick Maier / BUND)

Südschwarzwald/Grafenhausen & Lenzkirch. „Dem Wald geht es schlechter denn je. Nicht nur die aktuelle Dürre bereitet ihm große Probleme“, so das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg in ihrer Einladung zum gemeinsamen Waldbegehungstermin am 27.5.2020 mit Minister Peter Hauk (CDU) und Vertretenden aus Forst, Verwaltung und Politik in den Südschwarzwald. Mehr dazu lesen Sie hier: bund-nordschwarzwald.de/service/meldungen/detail/news/dem-wald-geht-es-schlechter-denn-je/

Den Wald der Zukunft schaffen wir nur zusammen

Übersicht über die BUND-Exkursion Exkursion Neuweiler und Calmbach  (Patrick Maier / BUND)

Neuweiler/Calw. Wie soll der Schwarzwald in Zukunft aussehen? Als nachwachsender Baustoff und CO2-neutraler Brennstoff ruhen auch heute viele Hoffnungen und Interessen auf dem Wald. Gleichzeitig ist der Wald ein wichtiger Lebensraum- und Rückzugsraum für zahlreiche Tiere, Pflanzen und Pilze. Nimmt man noch die gesellschaftliche Aufgabe als Erholungsraum des Menschen hinzu, soll der Wald viele Funktionen erfüllen. Im Wald von Neuweiler haben sich der Geschäftsführer und die Vorstandschaft ein Bild gemacht. Mehr dazu lesen Sie hier: bund-nordschwarzwald.de/service/meldungen/detail/news/den-wald-der-zukunft-schaffen-wir-nur-zusammen/

Pressemitteilung: Massentierhaltung und Massenunterkünfte – 59 Kilo Fleisch sind nicht systemrelevant

Pforzheim. Pro Jahr isst jeder Deutsche im Durchschnitt 59 Kilogramm Fleisch. (Fleischatlas 2018) Die negativen Folgen für Umwelt, Klima, Tiere und Menschen sind weltweit, landesweit und auch lokal auszumachen. Das größte Leid trifft dabei die Schwächsten. Mehr dazu finden Sie hier: bund-nordschwarzwald.de/service/meldungen/detail/news/pressemitteilung-massentierhaltung-und-massenunterkuenfte-59-kilo-fleisch-sind-nicht-systemrelevant/

Mähroboter – Tödliche Gefahr für Igel, Insekten und Kleintiere

BUND Ortsgruppe Heckengäu. Igelhilfen schlagen Alarm: es werden vermehrt schwer verletzte Igel eingeliefert. Die Igel haben v.a. im Gesicht und an den Vorderpfoten schwerste Schnittverletzungen, die von automatischen Rasenrobotern stammen. Mehr Informationen erhalten Sie hier: bund-nordschwarzwald.de/service/meldungen/detail/news/maehroboter-toedliche-gefahr-fuer-igel-insekten-und-kleintiere/

Die Amphibienzäune sind abgebaut

Die Amphibienwanderung war dieses Jahr mit 10 Wochen ziemlich lang, so das Fazit BUND Ortsgruppe Heckengäu. Entweder war es zu kalt oder zu trocken. Mehr dazu lesen Sie hier: bund-nordschwarzwald.de/service/meldungen/detail/news/die-amphibienzaeune-sind-abgebaut/

 

BUND-Bestellkorb